0
0,00  0 Produkte

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Liebe ist (für mich) der ureigene Seelenausdruck, der Teil, durch den Gott durch uns spricht. Und zwar nicht immer mit ✨Sternenstaub&Glitzer✨, sondern als individueller Ausdruck des individuell-menschlichen SEINs, das jeder von uns gerade verkörpert. Mit allem, was dazu gehört - Licht&Schatten, Grenzen&-losigkeit, Hochs&Tiefs - der ureigene, individuelle, authentische Ausdruck des ziemlich umfangreichen Gefühls "Leben". 💝

... ist lediglich eine Ausgangssituation! ❤


“Es ist für mich nicht wichtig, womit du deinen Lebensunterhalt verdienst.

Ich möchte wissen, wonach du innerlich schreist
und ob du zu träumen wagst, der Sehnsucht deines Herzens zu begegnen.

Es ist für mich nicht wichtig, wie alt du bist.

Ich möchte wissen, ob du es riskierst, wie ein Narr auszusehen,
um deiner Liebe willen, um deiner Träume willen und für das Abenteuer des Lebendigseins.

Es ist für mich nicht wichtig, welche Planeten im Quadrat zu deinem Mond stehen.

Ich möchte wissen, ob du den tiefsten Punkt deines Lebens berührt hast, ob du geöffnet worden bist von all dem Verrat, oder ob du zusammengezogen und verschlossen bist aus Angst vor weiterer Qual.

Ich möchte wissen, ob du mit dem Schmerz – meinem oder deinem – da sitzen kannst, ohne zu versuchen, ihn zu verbergen oder zu mindern oder ihn zu beseitigen.

Ich möchte wissen, ob du mit der Freude – meiner oder deiner – da sein kannst, ob du mit Wildheit tanzen kannst, von den Fingerspitzen bis zu den Zehenspitzen erfüllt mit Begeisterung, ohne uns zur Vorsicht zu ermahnen, zur Vernunft, oder die Grenzen des Menschseins zu bedenken.

Es ist für mich nicht wichtig, ob die Geschichte, die du erzählst, wahr ist.

Ich möchte wissen, ob du jemanden enttäuschen kannst, um dir selber treu zu sein. Ob du den Vorwurf des Verrats ertragen kannst und nicht deine eigene Seele verrätst.

Ich möchte wissen, ob du vertrauensvoll sein kannst und von daher vertrauenswürdig.

Ich möchte wissen, ob du die Schönheit sehen kannst, auch wenn es nicht jeden Tag schön ist, und ob du Dein Leben aus der Kraft des Universums speisen kannst.

Ich möchte wissen, ob du mit dem Scheitern – meinem und deinem – leben kannst und trotzdem am Rande des Sees stehen bleibst und zu dem Silber des Vollmonds rufst: – Ja! –

Es ist für mich nicht wichtig, zu erfahren, wo du lebst und wie viel Geld du hast.

Ich möchte wissen, ob du aufstehen kannst nach einer Nacht der Trauer und der Verzweiflung, erschöpft, und bis auf die Knochen zerschlagen, und tust, was für die Kinder getan werden muss.

Es ist für mich nicht wichtig, wer du bist und wie du hergekommen bist.

Ich möchte wissen, ob du mit mir in der Mitte des Feuers stehen wirst und nicht zurückschreckst.

Es ist für mich nicht wichtig, wo oder was oder mit wem du gelernt hast.

Ich möchte wissen, ob du allein sein kannst und in den leeren Momenten wirklich gern mit dir zusammen bist.

Ich möchte wissen, was dich von innen hält, wenn sonst alles wegfällt. ”

Oriah Mountain Dreamer, indianische Heilerin aus Kanada,

Familie Paersch lebt seit Anfang 2020 selbst in Ungarn und unterstützt Auswanderer (bzw. Einwanderer nach Ungarn ?) bei den Anmeldeformalitäten, beim Haus finden und kaufen und beim Handwerker suchen und koordinieren - nun haben sie auf ihrem Blog unseren kleinen Ratgeber rund um den Einstieg in ein selbstbestimmtes Leben vorgestellt - schau mal rein! ? https://www.paersch-services.com/blog

???Jetzt auch "auf Papier!???

Träumst du schon länger von einem möglichst unabhängigen, autarken, selbstbestimmten Leben und/oder deinem eigenen Familienlandsitz? Versetzt dich die aktuelle Weltsituation in Bewegung?

? Um dir den Einstieg in dein Leben etwas leichter zu machen, erzählen wir in diesem Buch ein bisschen aus dem „Nähkästchen - dabei ist es uns wichtig zu betonen, dass wir nicht die „Oberchecker“ sind, die dir erklären wollen, wie du dein Leben zu leben hast, im Gegenteil, wir wünschen uns, dass du aus unseren Erfahrungen Inspiration für dich ziehen kannst, deswegen zeigen wir uns mit all unseren Facetten, die manchmal auch ganz schön lustig bis peinlich sein können. Außerdem reflektieren wir, was und wie wir heute anders machen würden. ???

Das Buch im Papierformat bekommst du hier

...und als E-Book weiterhin hier erhältlich.

Mit diesem Bild von dem berührenden Geschenk, das mir ein Hirsch vor einigen Jahren während meines Tag-und-Nacht-Gleiche-Spaziergangs machte, wünschen wir euch eine wunderbar fröhliche, perfekt den F(r)ühling einläutende Frühlings-Tag-und-Nacht-Gleiche! Nachdem bisher die Nächte noch länger waren als die Tage, kippt die Waage nun ab heute ganz klar in Richtung „Licht“! Du kannst dich dieser Energie anschließen und deine Aufmerksamkeit nun ganz bewusst auf die Dinge richten, die du in deinem Leben wachsen lassen möchtest, aber auch wertfrei willkommen heißen, was sich scheinbar ganz von selbst durch deine „innere Erde“ den Weg nach außen bahnt - genau so, wie in der Natur nun wieder alles aus vermeintlich toter Erde sprießt!

Ich hab kein skandinavisches "Ö", ich hoffe, ihr seht mir das nach. 😉

Nun zum Thema: Knäckebrot selber backen! Geht ganz einfach und schnell, schmeckt gut und wird nicht hart, so wie normales Brot, wenn es länger liegt (weil es ja schon hart ist! ?)

Nimm: 150g Dinkelmehl und jede Menge Körner/Kerne/Samen deiner Wahl. Beispielsweise Kürbiskerne, Sesam, Sonnenblumenkerne, Chia-Samen, Hanfsamen, Leinsamen, Haferflocken.... sodass die Körnermenge gewichtsmässig in etwa auf das Dreifache der Mehlmenge kommt. Dann gibst du einen TL Salz dazu und vermengst das Ganze untereinander. Nun fehlt noch die Flüssigkeit - 2 EL Olivenöl und circa 500ml Wasser finden ihren Weg in den Teig, werden untergemischt und verknetet.

Den Backofen auf 170 Grad vorheizen. Die Teigmasse streichst du nun dünn auf ein Backblech (je nach Backblechgrösse brauchst du evtl. zwei, Backpapier unterzulegen schadet auch nicht) aus und dann bäckst du das für circa 60 Minuten - je nachdem, WIE "knäckig" du dein Knäckebrot haben willst. Ich selbst habe es lieber ein wenig weicher und nehme das Brot schon nach 40 Minuten raus. Wichtig: Du möchtest sicher hinterher keine Knäckebrotplatte, deswegen ist es empfehlenswert, das Brot nach ungefähr 15 Minuten Backzeit schonmal vorzuschneiden, damit es dir am Ende der Backzeit nicht in lauter undefinierte Teile zerbricht (was dem Brot keinen Abbruch tun würde, dem inneren Quadrate-Monk aber Schmerzen zufügen kann)

Fertig! 🙂

 

usermenuchevron-downchevron-right
Weiter einkaufen
Fördermitgliedschaft: Nicht eingeloggt
Mein Warenkorb
Dein Warenkorb ist leer.

Sieht so aus, als hättest du noch keine Wahl getroffen.